Wir gehen ...

  • in Kindergärten, Vorschulen, Schulen
  • in Sonderschulen, integrative Beschulungsformen
  • in Altenheime / Pflegeeinrichtungen / Hospize
  • in heilpädagogische Einrichtungen
  • in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
  • in Einrichtungen für Schädel-Hirn-Traumata
  • zu psychisch erkrankten Menschen
  • zu Privatpersonen, z.B. bei Hundeangst


Mensch und Hund im Team unterstützen ...

  • die Kommunikation und Konzentration
  • das Selbstbewusstsein
  • das Erlernen sozialer Kompetenzen
  • die Linderung des Schmerzempfindens
  • die Reduzierung von Angst, Trauma und Aggression
  • die Reduzierung depressiver Störungen
  • die Selbstheilung
  • die Verbesserung der Grob- und Feinmotorik

Ossa ist eine ausgebildete Therapiebegleithündin. Gemeinsam besuchen wir z.B. Seniorenheime (die Berührung des Hundefells stärkt die Wahrnehmung und das Bewusstsein der Heimbewohner). Der Umgang mit Therapiebegleithunden ermöglicht nicht nur Kontakt mit einem anderen Lebewesen, er weckt auch Erinnerungen und bietet Abwechslung vom Alltag. Wir begleiten Projekte in Schulen und Nachbarschaftstreffs. Ossa unterstützt die Kinder im natürlichen Umgang mit Hunden. Sie hilft ihnen Unsicherheiten abzubauen und fördert die soziale Kompetenz im Umgang miteinander. Auch verhaltensauffällige Kinder profitieren von der Ruhe, die Hunde ausstrahlen können. Sie lernen behutsam und mit Bedacht, mit Vierbeinern umzugehen und können hiervon in der zwischenmenschlichen Kommunikation und im Miteinander profitieren.